Logo_20.jpg (11485 Byte)

REGELN "SUBUTEO"

Zum Drucken

Inhaltsverzeichnis 

Generelle Richtlinien

1. Regel: Schnippen der Spielfiguren
1.1 Schnippen
1.2 Ungültiges Schnippen


2. Regel: Plazieren, Aufstellen und Auswechseln von Spielfiguren
2.1 Plazieren und Aufstellen
2.2 Auswechslung von Spielfiguren


3. Regel: Spieldauer
3.1 Spielzeit
3.2 Nachspielzeit
3.3 Verlängerung - Sudden Death / Freistoßschießen

4. Regel: Anstoß
4.1 Definition
4.2 Ausführung des Anstoßes

5. Regel: Angriff
5.1 Angreifer
5.2 Angriff
5.3 Foulspiel des Angreifers

6. Regel: Verteidigung
6.1 Verteidiger
6.2 Verteidigung - Verteidigungszug

7. Regel: Erzielen eines Tores
7.1 Gültiges Erzielen eines Tores
7.2 Ungültiges Erzielen eines Tores
7.3 Eigentor

8. Regel: Torwart
8.1 Bedienung
8.2 Torwarthaltung
8.3 Auswechslung des Torwarts

9. Regel: Ersatztorwart
9.1 Einsatz
9.2 Aus dem Spiel nehmen

10. Regel: Foulspiel und Unsportlichkeit
10.1 Gelbe Karte
10.2 Orange Karte
10.3 Rote Karte
10.4 Finger-foul
10.5 Handspiel

11. Regel: Freistoß
11.1 Definition
11.2 Ausführung eines Freistoßes

12. Regel: Strafstoß
12.1 Definition
12.2 Ausführung eines Strafstoßes

13. Regel: Abseits
13.1 Definition
13.2 Tick-Zug
13.3 Ausführung eines Tick-Zuges

14. Regel: Einwurf
14.1 Definition
14.2 Ausführung eines Einwurfs

15. Regel: Torabstoß
15.1 Definition
15.2 Ausführung eines Torabstoßes

16. Regel: Eckball
16.1 Definition
16.2 Ausführung eines Eckballs

17. Regel: Freistoßschießen
17.1 Definition

------------------------------------------------------------------------
Generelle Richtlinien

•Um festzustellen, ob der Ball oder eine Spielfigur vollständig eine Linie überschritten haben, muss es dem Schiedsrichter möglich sein, zwischen dem Ball oder der Spielfigur und der Linie das grüne Spieltuch zu sehen, wenn er von oben daraufschaut. •Eine Spielfigur, mit der ein Anstoß, Freistoß, Eckball, Einwurf, Torabstoß Strafstoß oder Tick-Zug ausgeführt wird, darf nicht wieder gespielt werden, bevor der Ball von einer anderen Spielfigur gespielt oder berührt wurde. •"Zurück" bedeutet, dass der Schiedsrichter alle in eine Vergehen einbezogenen Spieler und/oder den Ball in ihre vorhergehende Position zurückzustellen hat. •Eine verhedderte oder liegende Spielfigur kann keinen Ballbesitz erwirken und gilt als ein neutrale Objekt. •Bei der Gelegenheit eines Freistoßes, Eckballes oder Einwurfes können die Spieler Positionszüge mache, um Spielfiguren in gute Positionen zu bringen. •Der Angreifer kann "Abstand" verlangen, wenn eine gegnerische Spielfigur zu nahe beim Ball steht Die folgenden Maße sind die benötigten Mindestentfernungen zwischen der entsprechenden Spielfigur und dem Ball in Richtung Spielfigur-Ball: Freistoß/Einwurf: 4 cm; Eckball 9 cm.

zum Inhaltsverzeichnis

------------------------------------------------------------------------
1. Regel: Schnippen der Spielfiguren

1.1 Schnippen

1.Eine Spielfigur soll fortbewegt werden, indem entweder der Zeige- oder Mittelfinger einer Hand hinter die Spielfigur platziert und mit dem Fingernagel gegen den Sockel geschnippt wird.  Bei Regelverstoß SR Anweisung: Unsauberes Schnippen - Freistoß Strafe: Freistoß von dort, wo der fehlbare Spieler unsauber geschnippt hat. Siehe Regel 11. 2.Das Berühren einer Spielfigur wird als Ausführung eines Spielzuges betrachtet.

1.2 Ungültiges Schnippen

Keiner der Spieler darf einen Spielzug ausführen, wenn er nicht dazu berechtigt ist. Es ist nicht erlaubt, mit liegenden oder verhedderten Spielfiguren zu spielen.
Bei Regelverstoß:
SR Anweisung: Ungültiges Schnippen - Freistoß
Strafe: Freistoß von dort, wo der Spieler eine Spielfigur ungültig geschnippt hat. Siehe Regel 11.

------------------------------------------------------------------------
2. Regel: Plazieren, Aufstellen und Auswechseln von Spielfiguren

2.1 Plazieren und Aufstellen

1.Falls sich der Ball in Ruhelage befindet, muss eine Spielfigur, welche das grüne Spieltuch verlassen hat oder von der Bande zurückgeprallt ist, vom Schiedsrichter an die innere Grenze des Spieltuchs auf gleicher Höhe hingestellt werden, wo sie stehen bleibt. Eine Spielfigur, die den Spieltisch verlässt, wird vom Schiedsrichter an die innere Grenze des Spieltuchs auf der Höhe der Mittellinie hingestellt, und zwar auf der Seite, wo sie den Spieltisch verlassen hat. 2.Falls sich der Ball in Ruhelage befindet, müssen Spielfiguren, welche im Torraum oder im Torinnenraum stehen oder die Torraumlinie berühren, vom Schiedsrichter 1 mm außerhalb des Torraums, rechtwinklig zur Torauslinie, nach vorne in den Strafraum gestellt werden. 3.Wenn der Ball zur Ruhe gekommen ist, müssen liegende Spielfiguren vom Schiedsrichter aufgestellt werden. Verhedderte Spielfiguren müssen vom Schiedsrichter getrennt und aufgestellt werden.

2.2 Auswechslung von Spielfiguren

Beschädigte Spielfiguren dürfen nicht verwendet werden und müssen ausgewechselt werden. Spielfiguren können nur bei der Gelegenheit eines Abstoßes, Eckballes, Einwurfs, Freistoßes, Strafstoßes oder nach Erzielen eines Tores ausgewechselt werden.

------------------------------------------------------------------------
3. Regel: Spieldauer

3.1 Spielzeit

Die Dauer eines Spieles besteht aus zwei gleichen Halbzeiten zu je 15 Minuten. Die Halbzeitpause beträgt 3-5 Minuten.

3.2 Nachspielzeit

Im Falle einer Unterbrechung des Spieles oder wegen Spielverzögerung muss der Schiedsrichter verlorene Zeit am Ende der entsprechenden Halbzeit nachspielen lassen.

3.3 Verlängerung - Sudden Death / Freistoßschießen

a) Einzel-Wettbewerb

Wenn in k.o.-Bewerben der Spielstand zwischen zwei Spielern nach der vollen Spielzeit unentschieden ist, wird eine Verlängerung von zehn Minuten gespielt. Das Spiel endet, wenn einer der Spieler ein Tor erzielt hat - Sudden Death.

b) Mannschafts-Wettbewerb

Wenn in k.o.-Bewerben der Spielstand zwischen zwei Mannschaften nach der vollen Spielzeit unentschieden ist, entscheidet das aufaddierte Torverhältnis der vier Spiele über den Sieg. Falls auch das Torverhältnis ausgeglichen ist, wird eine Verlängerung von zehn Minuten auf allen vier Spieltischen gespielt. Das Spiel endet, wenn einer der Spieler auf einem der vier Spieltische ein Tor erzielt hat - Sudden Death. 1.Wenn nach der Verlängerung das Spiel immer noch unentschieden steht, findet unverzüglich ein Freistoßschießen statt. Siehe Regel 17.

------------------------------------------------------------------------
4. Regel: Anstoß

4.1 Definition

1.Vor Beginn des Spieles oder einer eventuellen Verlängerung wählt der Schiedsrichter einen Spieler aus, dem er die Münze wirft. Der Gewinner hat die Wahl zwischen dem Anstoß und der Spielseite. Für die zweite Spielhälfte tauschen die Spieler die Spielseite und der Anstoß wird von jenem Spieler durchgeführt, der die erste Spielhälfte nicht begonnen hat. 2.Falls zwei Spieler mit gleich- oder ähnlich farbigen Sockeln antreten, wirft der Schiedsrichter die Münze und der Verlierer muss seine Spielfiguren austauschen.

4.2 Ausführung des Anstoßes

1.Die Spielfiguren der beiden Spieler müssen vollständig in ihrer eigenen Spielhälfte stehen, wobei der Verteidiger weder eine Spielfigur innerhalb des Mittelkreises noch auf den Mittelkreis stellen darf. 2.Der Angreifer muss seine Spielfiguren zuerst aufstellen. Nachdem der Angreifer seine Spielfiguren aufgestellt hat, darf er deren Position nicht mehr verändern und der Verteidiger kann seine Spielfiguren wunschgemäß platzieren. 3.Der Ball wird auf den Mittelpunkt gelegt und muss auf das Zeichen des Schiedsrichters nach vorn in die gegnerische Hälfte gespielt werden.

------------------------------------------------------------------------
5. Regel: Angriff

5.1 Angreifer

1.Der Spieler, der im Ballbesitz ist, wird Angreifer genannt. Der Ballbesitz verbleibt beim Angreifer solange bis:
a) die gespielte Angreifer Spielfigur den Ball verfehlt hat.
b) der Ball eine stillstehende Verteidiger Spielfigur oder den Verteidiger Torwart berührt hat. Eine liegende Spielfigur gilt als neutral und kann keinen Ballbesitz erwirken.
c) ein Einwurf, Freistoß, Eckball, Abstoß, Strafstoß oder ein Anstoß für den Verteidiger gegeben wird. 2.Wenn der ruhende Ball eine Angreifer-Spielfigur und gleichzeitig mehr als eine Spielfigur, egal welches Spielers, berührt, verbleibt der Ballbesitz beim Angreifer.

5.2 Angriff

Der Angreifer darf den rollenden Ball spielen, jedoch mit derselben Spielfigur nicht öfter als dreimal hintereinander. Daher kann die entsprechende Spielfigur nicht noch einmal gespielt werden, bevor der Ball von einer anderen Spielfigur gespielt oder berührt wurde.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung: Ungültiges Schnippen - Freistoß
Strafe: Siehe Regel 1.2.

5.3 Foulspiel des Angreifers

Eine Angreifer Spielfigur, die zum Ball gespielt wird, darf keine andere sich in Ruhestellung befindliche Spielfigur berühren, bevor sie den Ball trifft.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung: Foulspiel - Freistoß/ Penalty
Strafe: Freistoß von dort, wo die Angreifer Spielfigur eine Spielfigur oder einen Torwart berührt hat, bevor der Ball berührt wurde. Siehe Regel 11./12.

------------------------------------------------------------------------
6. Regel: Verteidigung

6.1 Verteidiger

Der Spieler, der nicht im Ballbesitz ist, wird Verteidiger genannt. Der Verteidiger kann den Ballbesitz erlangen, vorausgesetzt:
a) die gespielte Angreifer Spielfigur hat den Ball verfehlt.
b) der Ball hat eine stillstehende Verteidiger Spielfigur oder den Verteidiger Torwart berührt. Eine liegende Spielfigur gilt als neutral und kann keinen Ballbesitz erwirken.
c) es wird ein Einwurf, Freistoß, Eckball, Abstoß, Strafstoß oder ein Anstoß für den Verteidiger gegeben.

6.2 Verteidigung - Verteidigungszug

1.Für jedes Spielen des Balles durch den Angreifer mittels Angreifer, Spielfigur oder Angreifer Torwart, kann der Verteidiger eine Spielfigur zum Zweck der Verteidigung spielen - Verteidigungszug. 2.Die Spielfigur, mit welcher der Verteidigungszug durchgeführt wird, darf weder den Ball noch irgend eine andere Spielfigur berühren.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung:
Strafe:
Im Moment des Regelverstoßes war der Ball in folgendem Zustand:

 
a) Ruhender Ball) Rollender Ball (1) Die Verteidiger Spielfigur berührt eine stehende Angreifer Spielfigur: Zurück (1) Die Verteidiger Spielfigur berührt den rollenden Ball: Freistoß (i) (2) Die Verteidiger Spielfigur berührt den liegenden Ball: Zurück (2) Die Verteidiger Spielfigur berührt eine sich bewegende Angreifer Spielfigur: Freistoß (i) (3) Die Verteidiger Spielfigur berührt eine sich bewegende Angreifer Spielfigur: Behinderung - Zurück (ii)  

(i) Freistoß von dort, wo die angreifende Spielfigur das Vergehen begangen hat.

(ii) Der Schiedsrichter stellt alle beteiligten Spielfiguren und/oder den Ball in ihre vorherigen Positionen zurück und platziert die gefaulte Spielfigur, wo das Vergehen begangen worden ist. Anschließend gibt er das Spiel frei zum Weiterspielen mit der Anweisung: Spielen! Dabei gewinnt der Angreifer Distanz und behält die Anzahl Spielmöglichkeiten mit der entsprechenden Spielfigur. Siehe Regel 5.2.

------------------------------------------------------------------------
7. Regel: Erzielen eines Tores

7.1 Gültiges Erzielen eines Tores

Ein Tor ist erzielt, wenn der Ball vollständig die Torlinie zwischen den Torstangen und unter der Torquerlatte überschritten hat, vorausgesetzt der Ball war im Moment des Schusses vollständig innerhalb der gegnerischen Schusszone, wobei die Position der Spielfigur, welche den Schuss ausführte, nicht von Bedeutung ist. Siehe Regel 9.1.3.

7.2 Ungültiges Erzielen eines Tores

1.Wenn ein Tor nicht in Übereinstimmung mit der Regel 7.1 erzielt wurde, ist Torabstoß zu geben. Siehe Regel 15. 2.Der Torwart kann versuchen, einen ungültigen Torschuss abzuwehren oder aufzuhalten, ohne Gefahr zu laufen, ein Eigentor, einen Eckball oder einen Einwurf durch Ablenkung des Balles zu verschulden. Lenkt der Torwart einen ungültigen Torschuss ins eigene Tor oder über die Tor- oder Seitenauslinie ab, ist Torabstoß zu geben.

7.3 Eigentor

1.Ein Spieler kann von überall auf dem Spielfeld ein Eigentor erzielen, unabhängig von der Position der Spielfigur oder des Balles. Der Angreifer kann jedoch aus einem Eckball, Freistoß, Torabstoß, Einwurf oder Strafstoß kein direktes Eigentor erzielen. In diesem Fall ist ein Eckball für den Gegenspieler zu geben. Siehe Regel 16. 2.Falls der Ball nach einem gültigen Schussversuch vom gegnerischen Tor zurückspringt und dabei die Torauslinie des Angreifers überquert, ist Torabstoß für den Angreifer zu geben. Siehe Regel 15.

------------------------------------------------------------------------
8. Regel: Torwart

8.1 Bedienung

1.Der Torwart soll so platziert werden, dass er mit seiner Stange von der Rückseite des Tores nach vorne herausragt, während sich seine Stange unter einem der hinteren Balken befindet. 2.Jede Berührung des Balles durch den Torwart gilt als aktives Spielen des Balles. 3.Daraus folgt, dass jede Berührung des Balles durch den Torwart den Verteidiger zu einem Verteidigungszug berechtigt. Dabei darf der Torwart den Ball nicht öfter als dreimal infolge spielen ohne dass der Ball von einer anderen Angreifer Spielfigur gespielt oder berührt worden ist.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung: Ungültige Anwendung - Freistoß
Strafe: Siehe Regel 1.2.

8.2 Torwarthaltung

Vor, während und nach dem Schuss kann der Torwart in jeder gewünschten Lage innerhalb des Torraumes gehalten werden, um den Ball zu spielen oder einen Schuss abzuwehren. Der Torwart darf die Torraumlinie weder übertreten noch berühren.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung: Ungültige Anwendung - Freistoß/ Strafstoß
Strafe:
a) Freistoß vom Penaltypunkt für das erste Vergehen während eines Spieles. Siehe Regel 11.
b) Strafstoß für jedes weitere Vergehen oder, falls die Regel absichtlich gebrochen wurde: Siehe Regel 12.

8.3 Auswechslung des Torwarts

1.Der Torwart kann zwischenzeitlich durch den Ersatztorwart ersetzt werden. Siehe Regel 9. 2.Vorausgesetzt, dass sich der Ball in Ruhestellung befindet, kann ein beschädigter Torwart jederzeit ersetzt werden.

------------------------------------------------------------------------
9. Regel: Ersatztorwart

9.1 Einsatz

Der Ersatztorwart ist eine zusätzliche Spielfigur, welche den Torwart ersetzen kann. Der Ersatztorwart kann von innerhalb des Torraums oder hinter der Torauslinie innerhalb der Verlängerung des Torraums ins Spiel integriert werden.

1.Der Ersatztorwart darf nur eingesetzt werden, wenn:
a) der Spieler, welcher den Ersatztorwart einsetzen will, im Ballbesitz ist und
b) der Torwart aus dem Tor entfernt worden ist und vom entsprechenden Spieler in der Hand gehalten wird (oder so auf den Spieltisch außerhalb des Spielfeldes gelegt wird, dass er das Spiel nicht stört). 2.Falls der Ersatztorwart nicht im Spiel ist, muss er außerhalb des Spielfeldes platziert sein. 3.Wenn der Ersatztorwart von innerhalb des Torraumes das Spielfeld betreten hat, ist es ihm jedoch nicht möglich, mit dem ersten Spielzug aus dem Torraum, ein gültiges Tor zu erzielen.

9.2 Aus dem Spiel nehmen

Der Ersatztorwart kann jederzeit aus dem Spiel genommen und durch den Torwart ersetzt werden vorausgesetzt, dass sich der Ball in Ruhelage befindet und die Ersatztorwart-Mannschaft im Ballbesitz ist. Wenn die Ersatztorwart-Mannschaft den Ballbesitz verliert, verbleibt der Ersatztorwart im Spiel und der Torwart kann erst wieder zurück ins Tor gestellt werden, sofern:
a) der Ballbesitz von der Ersatztorwart-Mannschaft zurückgewonnen wird,
b) der Ball die Seiten- oder Torauslinie überschritten hat oder
c) ein Freistoß für die entsprechende Ersatztorwart-Mannschaft gegeben wird.

------------------------------------------------------------------------
10. Regel: Foulspiel und Unsportlichkeit

10.1 Gelbe Karte

Im Falle von absichtlichem oder wiederholtem Verstoß gegen die Spielregeln hat der Schiedsrichter die Möglichkeit, den fehlbaren Spieler mit einer Verwarnung durch Zeigen der gelben Karte zu bestrafen.

10.2 Orange Karte

1.Falls ein verwarnter Spieler weiterhin absichtlich oder wiederholt gegen die Regeln verstößt, soll der Schiedsrichter den fehlbaren Spieler mit einer Orangen Karte bestrafen. 2.Dabei reduziert der Schiedsrichter die Anzahl Spielfiguren des fehlbaren Spielers um den Ersatztorwart.

10.3 Rote Karte

1.Im Falle schwerwiegender Vergehen gegen die Sportlichkeit soll der Schiedsrichter den fehlbaren Spieler mit einer roten Karte bestrafen. Die rote Karte bedeutet die unmittelbare Disqualifikation des fehlbaren Spielers, welcher das Spiel mit mindestens 0:3 verliert. War das Ergebnis des abgebrochenen Spieles höher, wird der aktuelle Spielstand gewertet. 2.Zusätzlich können vom Hauptschiedsrichter des Wettbewerbes oder von der FISTF zusätzliche disziplinäre Sanktionen gegen den betreffenden Spieler ausgesprochen werden.

10.4 Finger-foul

Während des Schnippens darf der Spieler keine Spielfigur mit einem Körperteil berühren.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung: Finger-foul - Freistoß/ Penalty
Strafe: Freistoß von dort, wo der Spieler eine Spielfigur gefoult hat. Siehe Regel 11./12.

10.5 Handspiel

Ein Spieler darf mit der Hand oder einem andern Körperteil den Ball im Spiel nicht berühren.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung: Handspiel - Freistoß/ Penalty
Strafe: Freistoß vom Ort des Vergehens. Siehe Regel 11./12.

------------------------------------------------------------------------
11. Regel: Freistoß

11.1 Definition

Ein gegebener Freistoß ist unter Berücksichtigung von Regel 12 stets indirekt auszuführen. Ein Freistoß für ein Vergehen auf oder hinter der Torauslinie innerhalb der Strafraumerweiterung wird vom Strafstoßpunkt her ausgeführt

11.2 Ausführung eines Freistoßes

1.Der Spieler, der den Freistoß ausführt, muss zuerst eine Spielfigur dafür bestimmen, bevor ein Positionszug ausgeführt wird. Die ausführende Spielfigur kann beliebig aufgestellt werden. 2.Jeder Spieler darf einen Positionszug ausführen, wobei der Angreifer seinen Positionszug zuerst machen muss. Mit dem Positionszug darf keine andere Spielfigur berührt werden.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung: Zurück

------------------------------------------------------------------------
12. Regel: Strafstoß

12.1 Definition

1.Die folgenden Vergehen werden mit einem Strafstoß bestraft, vorausgesetzt der betroffene Spieler begeht das Foulspiel innerhalb seines eigenen Strafraumes. Die Strafraumlinie gilt dabei als nicht zum Strafraum gehörig.
1.Foulspiel des Angreifers. Siehe Regel 5.3. 2.Ungültige Anwendung des Torwartes. Siehe Regel 8.2. 3.Finger-foul. Siehe Regel 10.4. 4.Handspiel. Siehe Regel 10.5. 5.Ungültiger Tick-Zug. Siehe Regel 13.3.2.
2.Das Spiel wird bei Halbzeit oder voller Spielzeit verlängert, um einen Strafstoß auszuführen oder zu wiederholen.

12.2 Ausführung eines Strafstoßes

1.Der Ball wird auf den Strafstoßpunkt gelegt. Eine Spielfigur wird zur Ausführung bestimmt und kann beliebig zum Ball aufgestellt werden. 2.Alle Spielfiguren, mit Ausnahme des Torwarts und des Schützen, müssen außerhalb des Strafraums und seines Halbkreises gestellt werden. 3.Der Torwart kann beliebig gehalten werden. Die Torwartfigur darf dabei jedoch die Torlinie nicht überragen und nicht bewegt werden, bis die Angreifer Spielfigur den Ball gespielt hat.

------------------------------------------------------------------------
13. Regel: Abseits

13.1 Definition

1.Eine Angreifer Spielfigur in der gegnerischen Schusszone darf nicht näher zur gegnerischen Torauslinie positioniert sein als der Ball, wenn nicht zwei Verteidiger Spielfiguren oder eine Verteidiger Spielfigur und der Torwart näher zur Torauslinie hin positioniert sind. Dabei verstößt eine Spielfigur gegen die Abseitsregel, sobald sich auch nur ein geringer Teil des Balles näher zur gegnerischen Torauslinie befindet als der Sockel der hintersten Verteidiger Spielfigur und sich der Ball mit vollem Umfange in der Schusszone des Verteidigers befindet. 2.Falls sich der Ball bereits mit vollem Umfange in der Schusszone des Verteidigers befindet und näher der Torauslinie positioniert ist als höchstenfalls eine Verteidiger Spielfigur oder der Torwart und sich die Angreifer Spielfigur näher der Torauslinie des Verteidigers befindet als der Ball, so verstößt die entsprechende Angreifer Spielfigur gegen die Abseitsregel, falls der Ball mit einem von einer anderen Angreifer Spielfigur ausgeführten Angriffsspielzug vorwärts in Richtung Torauslinie des Verteidigers gespielt wird.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung: Abseits - Freistoß
Strafe: Freistoß von dort, wo die Spielfigur gegen die Abseitsregel verstoßen hat. 3.Eine Spielfigur in Abseitsposition gilt nicht als Abseits und kann auch nicht bestraft werden, wenn
a) der Ball direkt von einem Eckball, Einwurf, Strafstoß oder Torabstoß gespielt wird.
b) der Ball vom Gegner gespielt wurde. 4.Eine im Abseits stehende Spielfigur kann verwendet werden, um den Ball zu spielen.

13.2 Tick-Zug

Der Angreifer kann mit einem Tick-Zug versuchen, eine im Abseits stehende Spielfigur aus diesem herauszuspielen. Für jede Ballbesitzperiode sind drei Tick-Züge erlaubt.

13.3 Ausführung eines Tick-Zuges

1.Der Spieler muss den Schiedsrichter um Erlaubnis fragen, um eine Abseits stehende Spielfigur mit einem Tick-Zug herausspielen zu können.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung: Wechsel!
Strafe: Wird ein Tick-Zug ohne Erlaubnis des Schiedsrichters ausgeführt, gilt der Spielzug als Versuch, den Ball zu spielen. 2.Die "getickte" Spielfigur darf weder den Ball noch irgendeine Spielfigur berühren.
Bei Regelverstoß
SR Anweisung: Zurück / Freistoß/ Penalty
Strafe:
a) "zurück" bei Berührung einer Spielfigur.
b) Freistoß von dort, wo die "getickte" Spielfigur den Ball berührt hat. Siehe Regel 11./12. 3.Für jeden Tick-Zug hat der Verteidiger das Recht auf einen Verteidigungszug. Siehe Regel 6.2. 4.Eine Spielfigur, die aus dem Abseits herausgespielt wird, darf den Ball erst wieder spielen, sofern der Ball von einer andern Angreifer Spielfigur gespielt oder berührt wurde.

------------------------------------------------------------------------
14. Regel: Einwurf

14.1 Definition

1.Wenn der Ball vollständig die Seitenauslinie überschreitet, erhält jener Spieler einen Einwurf zugesprochen, dessen Spielfigur oder Torwart nicht zuletzt den Ball berührt hat. 2.Um einen Einwurf zu erzwingen, muss der Ball, die zuletzt vom Ball berührte Spielfigur und die den Einwurf erzwingende Angreifer Spielfigur oder Torwart im selben Spielfeldviertel platziert sein und gespielt werden, in dem der Ball mit seinem vollem Umfange die Seitenauslinie überquert. 3.Aus einem Einwurf kann kein Tor direkt erzielt werden. Siehe Regel 7.3.

14.2 Ausführung eines Einwurfs

1.Der Einwurf muss von jenem Ort ausgeführt werden, an dem der Ball die Seitenauslinie überschritten hat. 2.Der Spieler, der den Einwurf ausführt, muss zuerst eine Spielfigur zur Ausführung bestimmen, bevor irgendein Positionszug ausgeführt wird. 3.Der Spieler darf einen Positionszug ausführen, wobei der Angreifer seinen Positionszug zuerst ausführen muss. Siehe Regel 11.2.2. 4.Die ausführende Spielfigur muss außerhalb des Spielfeldes aufgestellt werden. Der Ball muss zentral auf die Seitenauslinie gelegt werden. 5.Nachdem der Angreifer den Einwurf ausgeführt hat, muss er warten, bis der Verteidiger einen Verteidigungszug gemacht hat, um mit seinem Angriff fortzufahren.

------------------------------------------------------------------------
15. Regel: Torabstoß

15.1 Definition

1.Ein Torabstoß für den Verteidiger wird gegeben, vorausgesetzt:
1.Der Angreifer spielt den Ball über die Torauslinie des Verteidigers. 2.Der Angreifer spielt den Ball über die Torauslinie des Verteidigers, wobei zuletzt eine Angreifer Spielfigur oder der Angreifer Torwart den Ball berührt hat. 3.Der Angreifer spielt den Ball, welcher außerhalb der Schusszone des Verteidigers platziert ist, über die Torauslinie des Verteidigers, wobei irgendeine Spielfigur oder ein Torwart den Ball zuletzt berührt hat.
2.Ein Torabstoß kann vom Angreifer erzwungen werden, wenn der Ball innerhalb seiner Schusszone gespielt und zuletzt von einer Verteidiger Spielfigur berührt wurde, bevor der Ball die Torauslinie des Angreifers überquert. Siehe Regel 7.2 und 7.3. 3.Es kann kein Tor direkt aus einem Torabstoß erzielt werden. Siehe Regel 7.3.

15.2 Ausführung eines Torabstoßes

1.Beide Spieler können ihre Spielfiguren aufnehmen und unter folgenden Bedingungen platzieren:
1.Der Angreifer muss seine Spielfiguren zuerst aufstellen, jedoch nicht jene Spielfigur, die zur Ausführung des Torabstoßes vorgesehen ist. Nachdem der Angreifer seine Spielfiguren aufgestellt hat, darf er deren Position nicht mehr verändern und der Verteidiger kann seine Spielfiguren wunschgemäß platzieren. 2.Mit Ausnahme der ausführenden Spielfigur und/oder des Torwarts dürfen keine Spielfiguren beider Spieler innerhalb des Strafraumes oder die Strafraumlinie berührend, platziert werden. 3.Angreifer- und Verteidigerfiguren müssen mindestens 20 mm voneinander entfernt stehen.
2.Der Angreifer stellt die Spielfigur, die den Torabstoß ausführt, beliebig zum Ball. Der Torabstoß muss so ausgeführt werden, dass die Spielfigur und der Ball mit vollem Umfang innerhalb des Torraumes platziert werden. Jede Angreifer Spielfigur oder der Torwart können zur Ausführung des Torabstoßes herangezogen werden. 3.Der Torabstoß muss von einer beliebigen Stelle innerhalb des Torraumes ausgeführt werden. 4.Der Ball muss nach einem Torabstoß vollständig den Strafraum verlassen. 5.Die Spielfigur, die den Torabstoß ausführt, darf nicht wieder gespielt werden, bevor der Ball von einer andern Angreifer Spielfigur gespielt oder berührt wurde.

------------------------------------------------------------------------
16. Regel: Eckball

16.1 Definition

1.Wenn der Ball vollständig die Torauslinie überschritten hat, ergibt dies einen Eckball in den folgenden Situationen:
1.Ein Eckball kann vom Angreifer erzwungen werden, wenn der Ball innerhalb der gegnerischen Schusszone gespielt und zuletzt von einer Verteidiger Spielfigur oder dem Verteidiger Torwart berührt wurde, bevor der Ball die Torauslinie des Verteidigers überquert. 2.Ein Eckball für den Verteidiger ist dann zu geben, wenn der Angreifer den Ball über die eigene Torauslinie spielt. Siehe Regel 7.3.
2.Es kann ein Tor direkt aus einem Eckball erzielt werden. Siehe Regel 7.3.

16.2 Ausführung eines Eckballs

1.Der Ball muss auf jener Seite, wo der Ball die Torauslinie überschritten hat, innerhalb des Viertelkreises oder zentral auf die Markierung des Viertelkreises gelegt werden. 2.Der Spieler, der den Eckball ausführt, muss zuerst eine Spielfigur dafür bestimmen, bevor irgendein Positionszug ausgeführt wird. Die zur Ausführung bestimmte Spielfigur kann beliebig platziert werden. 3.Jeder Spieler darf drei Positionszüge ausführen, die der Angreifer zuerst machen muss. Siehe Regel 11.2.2.

------------------------------------------------------------------------
17. Regel: Freistoßschießen

17.1 Definition

1.Wenn ein k.o.-Spiel zwischen zwei Einzelspielern oder zwei Mannschaften nach Verlängerung unentschieden ist, findet ein Freistoßschießen statt. Der Schiedsrichter entscheidet, auf welches Tor geschossen wird, nennt einen Spieler, der auswählt und wirft eine Münze. Der Spieler, der das Los gewinnt, kann entscheiden, ob er zuerst schießen oder ins Tor gehen will. 2.Es werden abwechslungsweise total je fünf Schuss ausgeführt, beginnend von der Seite, die der Schiedsrichter auswählt, von folgenden Positionen:
1.Der Ball wird vollständig innerhalb der Schusszone, so nahe als möglich zur Schußzonen- und Seitenauslinie gelegt, ohne sie jedoch zu berühren. 2.Der Ball wird vollständig innerhalb der Schusszone, so nahe als möglich zur Schußzonenlinie gelegt, ohne sie jedoch zu berühren und so, dass eine Verlängerungslinie, die von der Seitenlinie des Strafraumes ausgeht, zentral durch den Ball gehen würde. 3.Der Ball wird vollständig innerhalb der Schusszone, so nahe als möglich zur Schußzonenlinie gelegt, ohne sie jedoch zu berühren und so, dass eine Linie, die von der Mitte des Tores durch den Strafstoßpunkt geht, zentral durch den Ball gehen würde. 4.Wie Position 17.1.3.2, aber auf der anderen Seite des Spielfeldes. 5.Wie Position 17.1.3.1, aber auf der anderen Seite des Spielfeldes.
3.Falls in einem Freistoßschießen nach fünf Schuss kein Sieger feststeht, wird das Freistoßschießen von Position 17.1.3.1 fortgesetzt. Wenn nach einer gleichen Anzahl von Schüssen einer der beiden Spieler mehr Tore erzielt hat als der andere, so ist dieser der Sieger.

Top Link zum Thema:

Sollten Sie feststellen dass das Reglement nicht mehr stimmen sollte, senden Sie uns bitte ein E-Mail

email.gif (20906 Byte)

Stand Mai 1998, Andy's Billard, 6410 Goldau

You are visitor Nr:Zugriffszähler