Logo_20.jpg (11485 Byte)
 

 

 

1. DISZIPLINEN

 

10. BEHINDERUNG

 

a) Einzel, b) Doppel, Herren/Damen/Jugend

 

Die Zuseher müssen zu den Tischen einen solchen

2.SPIELTISCHE/AUSSTATTUNG/ZUBEHÖR

 

Abstand einhalten, dass keiner der Spieler in seinem

Marke Garlando, Besonderheiten: kurze Federn auf

 

Spiel gestört werden kann. Gegebenenfalls wird dies

den Fünferstangen

 

durch eine Absperrung veranlasst. Wird ein Spieler

3. SPIELZIEL / SPIELENDE

 

trotzdem und offensichtlich (zweifelsfrei) behindert, so

Sieger einer Begegnung ist jener Spieler (Paar), der

 

wird der jeweilige Ball wiederholt. Wird während der

2 von 3 Spielen gewinnt (Best of three).Sieger eines

 

zweifelsfreien Behinderung ein Tor erzielt, so wird

Spieles ist jener Spieler (Paar), der als Erster sechs

 

dieses annulliert und der Ball in jene Lage zurückversetzt,

Tore erzielt.

 

welche er vor der Behinderung inne hatte (Stillstand.)

4. ZEITLIMIT

 

Weiters gilt auch für die Zuseher absolutes Rauchverbot.

Der Ball darf sich maximal 20 Sekunden im Angriffs

 

11. TORREGEL

 

oder Abwehrbereich bzw. 10 Sekunden im Mittel-

 

Es gelten die Ausführungen in diesen Tischfußball

bereich befinden. Bei Zeitüberschreitung ist Ballverlust

 

Spielregeln. Springt ein Ball nach einem zweifelsfreien

zugunsten des Gegners die Folge (Neuauflage

 

Tor wieder zurück in das Spielfeld, so zählt dieses

zugunsten des Gegners.) Die Sekundenregel beginnt

 

als Tor und es erfolgt die nächste Auflage.

ab der erster Ballberührung. NEU !! NEU 10 Sekunden

 

12. DIE BELEUCHTUNG

 

zwischen Torfolge und der nächsten Auflage

 

Die Spieltische müssen vollständig, und möglichst

Ausnahme: Seitenwechsel

 

gleichmäßig ausgeleuchtet sein. Die Beleuchtung darf

5.TIME OUT

 

die Spieler weder blenden noch behindern.

Pro Satz sind maximal 2 Time outs von jeweils

 

13. TURNIER-AUSTRAGUNGSMODUS

30 Sekunden je Spieler (Paar) erlaubt. Ein Time out

 

Gespielt wird im DOPPEL K.O- System mit Setzung

kann nur nach einem Tor oder wenn der/das 

 

der Top-Platzierten. Eventuellausnahme: Das jährliche

Spieler/Paar welcher/s im Ballbesitz ist, genommen

 

“AUSTRIAN-MASTERS“

 

 werden. Eine Überschreitung dieses Limits kann zur

 

14. PUNKTEVERGABE

 

Strafverifizierung mit 0:6 für das Betreffende Spiel zur

 

1.Platz:

300 Punkte

Folge haben. Diese Entscheidung obliegt dem

 

2.Platz:

250 Punkte

Spielbeobachter (Schiedsgericht), und kann z.B. bei

 

3.Platz:

200 Punkte

unbegründeter Verzögerung, Verzögerung trotz

 

4.Platz:

150 Punkte

Spielaufforderung, u.ä. verhängt werden.

 

5-6.Platz:

130 Punkte

 6.“MITTE“-REGELUNG

 

7-8.Platz:

110 Punkte

Es wird immer MIT MITTE gespielt. Dies bedeutet, dass

 

9-12.Platz:

90 Punkte

auch mit der mittleren Spielerreihe Tore erzielt werden

 

13-16.Platz:

70 Punkte

dürfen. ALLGEMEINE EINSCHRÄNKUNG: Bei jenen

 

17.-24.Platz:

50 Punkte

Spieler, welcher die Auflage ausführt, muss der Ball

 

25.-32.Platz:

30 Punkte

vor einem Schuss auf das gegnerische Tor mindestens

 

33.-48.Platz:

10 Punkte

eine andere Spielfigur der Mittelreihe berühren. Wird

 

49-64.Platz:

7 Punkte

dieser Abspielversuch vom Gegner mittels Konter,

 

Ab dem 65.Platz:

5 Punkte

Abfangen, o.ä. unterbunden, so ist der Gegner sofort

 

Bei Platzierungen von zwei oder mehreren Spieler an

zum Torschuss, auch von der Mittelreihe, berechtigt.

 

Derselben Stelle (ex aequo), erhält jeder dieser Spieler

7. EINWURF & AUFLAGE

 

Die für diese Platzierung vorgesehene Punkteanzahl.

Die Spiel beginnt mittels Münzwurf. Der Sieger des

 

15.DIE SETZUNG

 

Münzwurfes darf sich die Seite oder die 1.Auflage

 

Die Ranglisten-Top-Plaztierten werden je nach

auswählen. Nach jedem Spiel werden die Seiten

 

Beteiligung gesetzt. Ab 16 Teilnehmern werden die

gewechselt, ebenso wechselt die Berechtigung der

 

TOP 4 gesetzt, ab 24 Teilnehmern werden die TOP 8

1. Auflage. In der Folge erhält jeweils der Spieler das

 

gesetzt.

 

Auflagerecht, welcher ein Tor erhält. Nach jeder

 

16. SONSTIGES

 

Auflage (immer imMittelkreis der Mittelreihe) muss

 

Das Aufstellen der Spielerreihen (Figuren) ist gestattet.

zumindest 2 Sekunden gewartet werden  bevor ein

 

Das wiederholte Reißen an den Spielstangen ist

Schuss oder Pass abgegeben wird. Dies gilt

 

verboten und zu unterlassen und kann außerdem mit

ausschließlich für den Spieler, der die Auflage

 

Ballverlust zugunsten des Gegners geahndet werden.

ausführt. Verlässt der Ball während des Spiels den

 

Es ist nicht gestattet, während eines laufenden Spieles

Spieltisch, so gebührt jenem Spieler das neuerliche

 

in das Spielfeld zu greifen. Es ist nicht gestattet,

Auflagerecht, der ursprünglich selbiges hatte.

 

Veränderungen am Spieltisch, der Spielfläche oder der

ACHTUNG! Verlässt der Ball die Spielfläche

 

Spielfiguren vorzunehmen. Das Ölen der Stangen ist

(Spielraum) und kommt ohne Fremdhilfe wieder ins

 

erlaubt. Veränderungen an den Griffen sind gestattet,

Feld zurück (Tischkante, Toranzeige, Getränkehalter)

 

allerdings muss der Urzustand der Griffe nach jedem

gilt der Ball als im Spiel.

 

Spiel von dem Spieler, der die Veränderung verursacht

8. “DURCHDREHEN“

 

hat, innerhalb von 1 Minute wiederhergestellt werden.

Das mehrmalige unkontrollierte Durchdrehen der

 

Das Rauchen während des Spieles ist VERBOTEN!

Spielstangen ist verboten. Sollte ein Treffer durch

 

Die jeweils angegebene Turnier-Beginnzeit ist wie folgt

Durchdrehen erzielt werden, wird dieser annulliert und

 

zu verstehen: Bis 15 Minuten vor dieser Beginnzeit

aberkannt und der Gegner erhält das Auflagerecht. Ein

 

müssen sämtliche Meldungen für das gegenständliche

gezielter Drehschuss ist allerdings gestattet, als

 

Turnier eingereicht werden. Ab der angegebenen Beginn-

gezielter Drehschuss gilt nur dann als gezielt, wenn die

 

zeit beginnt das Turnier und eine nachträgliche An-

Hand die Spielstange nicht verlässt ( z.B. ein Snake).

 

meldung  ist dann nicht mehr möglich!!  Als angemeldet

9.SPRECHVERBOT

 

zählt jeder Spieler für den das Nenngeld bezahlt wurde.

Während eines Spiel gilt absolutes Sprechverbot für

 

Die Setzung  erfolgt nach dem aktuellen Punktestand.

die aktiven Spieler, egal mit wem

 

16.BESCHIMPFUNGEN

 

( Partner, Gegner, Zuseher oder mit sich selbst).

 

Jegliche Beschimpfungen, Fluchen usw. vor und

Ausnahmen: Time out, Torfolge, Seitenwechsel

 

während der Turniere sollen unterbleiben und werden

9.FINALSPIELE um Platz Eins

 

mit dem Ausschluss durch die Turnierleitung geahndet.

Ausschließlich die jeweiligen Finalspiele werden im

 

 

 

Modus ‘best of Five“ gespielt. Je nach Zeitplan auch

 

 

 

früher, diese Entscheidung obliegt der Turnierleitung

 

 

 

TISCHFUSSBALL-REGELN 2001 

Top Link zum Thema:

Sollten Sie feststellen dass das Reglement nicht mehr stimmen sollte, senden Sie uns bitte ein E-Mail

email.gif (20906 Byte)

Stand Mai 1998, Andy's Billard, 6410 Goldau

You are visitor Nr:Zugriffszähler